© Rainer Wortmann

Newsletter 2-2024

Newsletter Februar 2024

Liebe Vereinsmitglieder,

Fahrradfahren im Winter – geht das?  Radsportler müssen leiden – erst recht im Winter? Von wegen! Mit der richtigen Kleidung kein Problem. Wichtig ist, dass man sich nach dem Zwiebelprinzip anzieht und unbedingt schwitzen vermeidet. Zu warm ist nicht gut, frieren natürlich auch nicht. Überziehschuhe helfen, warme Füße zu behalten. Selbstverständlich gehört im Winter eine angepasste Fahrweise auch dazu. Nässe und Glätte sind tückisch und müssen stets berücksichtigt werden.

Also dann, genießt die ersten warmen Sonnenstrahlen und lasst es gemütlich angehen.

Hier aktuelle Infos vom letzten Stammtisch am 12.Februar.

  1. Teilnahme an Demo am03.02.2024
    Die Ortsgruppe Holzwickede hat sich an der Demo „Gegen Rechts“ mit einem großen Banner beteiligt – in Form einer bunten Fahne mit der Aufschrift: „Aufsatteln gegen Rassismus – für Toleranz“.  An dieser Stelle allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön. Wir, die Ortsgruppe Holzwickede, schließen niemanden aus, wir werden daher keine Diskriminierung und keinen Rassismus dulden.
     
  2. Touren leiten
    Für die kommende Radsaison ab dem 03.04.24 suchen wir wieder Mitglieder, die eine schöne Tour kennen und diese mit uns fahren möchten. Dazu sind alle herzlich eingeladen, am Montag, den 26.02.24, um 18 Uhr, zu Hoppy´s-Treff (Nordstraße) zu kommen. Gemeinsam werden wir über Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Tourleiters, bzw. einer Tourleiterin reden und über Fragen und Bedenken ins Gespräch kommen.
     
  3. Jahreshauptversammlung des ADFC Kreis Unna
    Die JHV findet diesmal in der Ökologiestation Bergkamen statt. Am 19. März um 19 Uhr sind alle Mitglieder in den Westenhellweg 110 eingeladen.
     
  4. Stadtradeln – Fahrradcodierung
    Ursprünglich hatten wir geplant, am Starttag des Stadtradelns auf dem Marktplatz auch eine Radcodierung anzubieten. Da wir aber wieder die Eröffnungstour als ADFC leiten werden, wollen wir die Codierung zu einem anderen Termin anbieten, den wir aber noch mit den Verantwortlichen vom Kreisverband abstimmen müssen. Sobald Termine feststehen, werde ich euch informieren.
     
  5. Mittwochstouren
    Uli Lohenstein spricht beim Stammtisch ein immerwährendes Thema an – die Länge und Schwierigkeit der Mittwochstouren. Selbstverständlich ist dies ein Angebot für Jedermann und daher sind die Touren auch auf ca. 2 Stunden begrenzt. Da mittlerweile nur noch Pedelecs gefahren werden, kann die Tour auch mal hügeliger oder bis zu 30 km lang sein. Wer die Tour leitet muss sich stets an die schwächsten Teilnehmer orientieren.
     
  6. Sommerfest
    Wir planen am 29.06. ab 17 Uhr ein gemütliches Treffen in der Kleingartenanlage „Am Ölpfad“. Details geben wir noch bekannt, der Termin steht fest.
     
  7. Sonstiges

    =>  Zwei Jahre Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz NRW 

Am 1. Januar 2022 - also vor zwei Jahren, trat in Nordrhein-Westfalen das erste Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz (FaNaG NRW) in einem Flächenland in Kraft. Es sollte den Radverkehr in Nordrhein-Westfalen und in den Kommunen attraktiver und sicherer machen. Doch davon ist NRW nach Ansicht des Fahrrad-Clubs ADFC NRW noch weit entfernt.

Die Landesvorsitzenden Rebecca Heinz und Axel Fell kritisieren, dass der im Gesetz festgeschriebene Radverkehrsanteil von 25 Prozent an kein Zieldatum gebunden ist und bisher nur bei etwa der Hälfte liegt. Insgesamt gehe der Ausbau der Radinfrastruktur durch das Land viel zu langsam voran, kritisiert der Fahrrad-Club. Auch bei der Radverkehrssicherheit besteht dringender Handlungsbedarf. Es ist bedenklich, dass zum bisherigen Verkehrssicherheitsprogramm keine Evaluation veröffentlicht worden ist und die Fortschreibung auf sich warten lässt.

Rebecca Heinz: “Der Bedarfsplan für Radschnellwege sollte eigentlich schon zum Jahreswechsel vorliegen, wurde jetzt aber auf die zweite Jahreshälfte 2025 verschoben. Die Verzögerung wird den Ausbau wichtiger Radverbindungen weiter verzögern.” Darum erneuerte der Fahrrad-Club kürzlich gegenüber NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer die Forderung von 100 km fertiggebauter Radschnellverbindungen bis zum Ende der Legislaturperiode 2027.

Kritisiert wird auch, dass das Land bis heute keinen Bericht zum Zustand der rund 7.500 km Radwege veröffentlicht hat, für die es baulich verantwortlich ist.

Das Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz NRW (FaNaG NRW) geht auf die Volksinitiative “Aufbruch Fahrrad” zurück. ADFC und RADKOMM sowie Bündnispartner wie BUND, NABU und VCD hatten dafür fast 207.000 Unterschriften gesammelt, um die Bedingungen für den Radverkehr bis 2025 in NRW zu verbessern.

=> Deutschlandticket für 49 Euro
Aktuell unterliegen die Preise für die Fahrradmitnahme den individuellen Tarifbestimmungen des Deutschlandtarifs, der Landestarife, Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen.
Weitere Informationen zu den jeweiligen Regelungen findet ihr bei den entsprechenden Verkehrsverbünden:

  • Kostenlose Mitnahme: wenn auf der genutzten Strecke oder im durchfahrenen Tarifgebiet die Fahrradmitnahme kostenlos ist, gilt das auch für das Deutschland-Ticket
  • Wenn für ein Tarifgebiet eine Fahrradkarte erforderlich ist, gilt das ebenso für Fahrten mit dem Deutschland-Ticket

---------------------------------------------------------------

Rainer Wortmann (Schriftführer ADFC)

Tel. 02301 12674

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Die Testfahrer hatten tolles Wetter

Erst steil bergauf, aber dann fast nur noch abwärts

Durchs Ruhrgebiet nach Venlo

Wir starteten in Mülheim.......

Jetzt kommen mal die Kleinsten zum ADFC

Aloysiusschule plant mit dem ADFC eine Fahrt zum Phoenixsee.

Heinz hatte eine riesige Gruppe voll im Griff.

Es starteten eine große und eine sehr kleine Gruppe.

.

Feierabendtour ADFC 23.8.2023

Altbekannte Strecke, gerade deswegen schön.

Das Wetter passte noch einmal.

Das Wetter meinte es noch mal gut mit der kleinen Schar.

https://holzwickede.adfc.de/artikel/newsletter-2-2024

Bleiben Sie in Kontakt