Die Gruppe war zusammen

© Gerhard Fröhlich

Mehrtagestour Bremen 12.06.2022 - 15.06.2022

 

Mehrtagestour Bremen 12.06.2022 - 15.06.2022

 

Die Mehrtagestour nach Bremen war bereits für 2020 vorgesehen und musste wegen Corona ausfallen. Jetzt war es endlich soweit und die angepasste Tour konnte starten. Am Sonntag, dem 12. Juni 2022 machten sich 2 Radlerinnen und 4 Radler auf den Weg, um nach zweieinhalb Stunden Fahrt Bremen zu erreichen. Trotz der getrennten Fahrzeuge, trafen alle im Abstand von zehn Minuten am INNSIDE Hotel ein. Schnell waren die Fahrräder abgeladen, das Gepäck in die Zimmer gebracht, so dass die erste Fahrradtour gestartet werden konnte. Die Tour führte „die Sechs“ in Richtung Innenstadt. Bremen liegt wie bekannt an der Weser. Aber auch zur Innenstadt führen die guten Radwege an Gewässer vorbei, so dass ein großer Teil der Tour entlang dem Stadtgraben führte. Immer wieder ging es durch Grünanlagen, insbesondere durch den Bürgerpark. In der Innenstadt angekommen, erkannten wir sofort die Sehenswürdigkeiten, die Bremen ausmachen. Bremer Stadtmusikanten, St. Petri Dom, die Bremische Bürgerschaft, den Roland und vieles mehr. Auf der Rundfahrt machten wir noch einen Abstecher zum Stadion von Werder Bremen. Ist mit dem Signal-Iduna Park nicht zu vergleichen. Nach 23 km hatten wir das Hotel wieder erreicht und ließen den Tag im Restaurant ALEX ausklingen und besprachen den nächsten Tag.

Nach dem Frühstück am zweiten Tag wurden die Sattel für die Blocklandrunde bestiegen. Wieder durch den Bürgerpark ging es auf die Parkallee. Wir fühlten uns nicht mehr wie in einer Großstadt. Auf der linken Seite begleitete uns die Kleine Wümme und auf der rechten Seite lag der große Stadtwaldsee. Immer dem Fluss entlang ging es durch die Felder und führte durch kleine Ortschaften, die durch ihre Häuser mit Reetdächern begeisterten. Die Gegend war einfach traumschön und wir mussten zwischendurch immer wieder betonen wie gut es uns doch geht, dass wir das alles sehen und erleben können. Auch wenn das Wetter an diesem Tag etwas kühl war und wir uns auch vor Regenschauer verstecken mussten, war es doch sehr angenehm zu fahren. Über das Oberblockland ging es dann an der Wümme wieder in Richtung Stadt. Unterwegs gab es immer wieder etwas zu sehen, was uns völlig begeisterte. Nach 44 km erreichten wir wieder das Hotel und konnten den Tag bei einem guten Abendessen im ALEX Revue passieren lassen.

Der dritte Tag begann mit einem guten Frühstück, wurde auch gebraucht, denn heute wurde die 64 km lange Bremen Nord Tour gefahren. Das Bremer Industriegebiet wurde verlassen und entlang des Flusses Lesum ging es in nördliche Richtung. Über das Lesumsperrwerk wurde die Flussseite gewechselt und wir kamen an dem Jachthafen vom Wassersport Lesum vorbei. Die Schönebecker Aue überquerten wir über die Seilzug-Klappbrücke, die im Jahr 2000 als Weltneuheit gefeiert wurde. Die besondere Bau- und Funktionsabläufe sind heute noch einmalig und die Brücke gehört zu den innovativsten Bauwerken in Bremen. Die Brücke erinnert an ein Walgerippe. Der Stadtteil Vegesack war einst Standort der Walfangflotte. Daran erinnert auch die riesige Wal-Schwanzflosse in Vegesack. Hier konnten wir auch die Fährüberfahrten in beiden Richtungen über die Weser beobachten. Der regelmäßige Verkehr findet alle 15 Minuten statt. Im weiteren Tourverlauf kamen wir zu einem Bauwerk, welches an eine schlimme Zeit erinnert. Hinter dem Weserdeich steht der U-Boot Bunker Valentin, der zwischen 1942 und 1945 gebaut, aber niemals in Betrieb genommen wurde. Heute gilt das Bauwerk als Gedenkort. Immer wieder zwischendurch angehalten um eine Pause einzulegen oder die schöne Landschaft zu genießen. Auch der Tag endete mit einem Abendessen. Wir nutzen das Buffet im Hotel, welches sehr gut und lecker angeboten wurde. Immer wieder sprachen wir über unsere Eindrücke, die wir an diesem Tag erlebt haben.

Der vierte Tag begann mit dem guten Frühstück und einem gemütlichen Beisammensein. Die Gruppe hatte sich vorgenommen, nach dem Frühstück die Räder auf die Träger zu laden, die Koffer zu packen und sich dann gemütlich auf die Rückreise nach Holzwickede zu machen. Alle Teilnehmer*innen, die an den vier Tagen die Zeit gemeinsam verbracht und die Touren gefahren sind waren sich einig, dass das eine perfekte Maßnahme war. Die Gruppe harmonierte und es hätte nicht besser laufen können. Die Touren bleiben bestimmt allen noch in guter Erinnerung.

Teilnehmer*innen: Mechthild Schöttler, Ulla Pardemann, Eckhard Müller, Manfred Buchs, Jörg Kruska, Gerhard Fröhlich

Erstellt von G.F.

Jeder freut sich über gelungen dokumentierte Veranstaltungen. Mit der Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Fotos, auf denen Sie zu sehen sind, im Rahmen unserer ADFC-Veröffentlichungen nutzen dürfen. Wenn nicht, bitte bei einem der Sprecher melden. Es werden dann umgehend die Fotos von der Seite entfernt.  

 

Downloads

Hotel INNSIDE

Copyright: Gerhard Fröhlich

1920x1080 px, (JPG, 695 KB)

Hotel direkt an der Weser

Copyright: Gerhard Fröhlich

4624x2084 px, (JPG, 3 MB)

bei Nacht

Copyright: Gerhard Fröhlich

4624x2084 px, (JPG, 2 MB)

Mühle durch den Bürgerpark

Copyright: Gerhard Fröhlich

1920x1080 px, (JPG, 920 KB)

im Bürgerpark

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 1 MB)

Bürgerpark

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 2 MB)

Bremer Stadtmusikanten

Copyright: Gerhard Fröhlich

899x1599 px, (JPG, 206 KB)

St. Petri Dom

Copyright: Gerhard Fröhlich

1080x1920 px, (JPG, 765 KB)

Bremische Bürgerschaft

Copyright: Gerhard Fröhlich

1920x1080 px, (JPG, 811 KB)

Roland

Copyright: Gerhard Fröhlich

1080x1920 px, (JPG, 871 KB)

Stadion Werder Bremen

Copyright: Gerhard Fröhlich

1920x1080 px, (JPG, 664 KB)

Torverlauf Bremen Innenstadt 23 km

Copyright: Gerhard Fröhlich

1073x1411 px, (JPG, 347 KB)

Landschaft Blocklandrunde

Copyright: Gerhard Fröhlich

1600x1200 px, (JPG, 194 KB)

Jachthafen Lesum

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 1 MB)

Landschaft

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 1 MB)

Landschaft

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 1 MB)

Landschaft

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 821 KB)

Wümme

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 2 MB)

Pause im Regen

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 1 MB)

Tourverlauf Blockland-Runde 44 km

Copyright: Gerhard Fröhlich

1080x1259 px, (JPG, 245 KB)

an der Wal-Schwanzflosse in Vegesack

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 1 MB)

Strandlage

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 1 MB)

Seilzug-Klappbrücke

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 815 KB)

U-Boot Bunker Valentin

Copyright: Gerhard Fröhlich

3052x1373 px, (JPG, 1 MB)

Fährverkehr

Copyright: Gerhard Fröhlich

3050x1374 px, (JPG, 949 KB)

Tourverlauf Bremer Norden 65 km

Copyright: Gerhard Fröhlich

1080x1061 px, (JPG, 240 KB)

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Pleckenbrinksee

Feierabendtour 11. Mai 2022

Feierabendtour 11. Mai 2022

.

Peter führte die kleine Truppe.

Auf ging es nach Bönen zum Straßenfest.

.

Eine schöne Strecke über Wald und Weg

Lothar hatte alles gut im Griff - bis der große Regen kam.

.

Feierabendtour am 13.7.2022

Lotar Wolf leitete die kleine Schar.

Auf der Maasvallei-Route

Was gibt es denn da zu sehen?

Codierungsteam

Fahrradcodierung und Sommerfest 18.06.2022

Fahrradcodierung und Sommerfest 18.06.2022

.

Newsletter Juli 2021

Neues vom Vorstand Juli 2021

https://holzwickede.adfc.de/artikel/mehrtagestour-bremen-12062022-15062022

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

  • Was ist der Unterschied zwischen Pedelecs und E-Bikes?

    Das Angebot an Elektrofahrrädern teilt sich in unterschiedliche Kategorien auf: Es gibt Pedelecs, schnelle Pedelecs und E-Bikes. Pedelecs sind Fahrräder, die durch einen Elektromotor bis 25 km/h unterstützt werden, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Bei Geschwindigkeiten über 25 km/h regelt der Motor runter. Das schnelle Pedelec unterstützt Fahrende beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h. Damit gilt das S-Pedelec als Kleinkraftrad und für die Benutzung sind ein Versicherungskennzeichen, eine Betriebserlaubnis und eine Fahrerlaubnis der Klasse AM sowie das Tragen eines Helms vorgeschrieben. Ein E-Bike hingegen ist ein Elektro-Mofa, das Radfahrende bis 25 km/h unterstützt, auch wenn diese nicht in die Pedale treten. Für E-Bikes gibt es keine Helmpflicht, aber Versicherungskennzeichen, Betriebserlaubnis und mindestens ein Mofa-Führerschein sind notwendig. E-Bikes spielen am Markt keine große Rolle. Dennoch wird der Begriff E-Bike oft benutzt, obwohl eigentlich Pedelecs gemeint sind – rein rechtlich gibt es große Unterschiede zwischen Pedelecs und E-Bikes.

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt