Protokoll Mitgliederversammlung 2021

 

.

 

Protokoll zur ADFC-Mitgliederversammlung, der Ortsgruppe Holzwickede, am 21.08.2021

Teilnehmer: siehe Unterschriftenliste Ort: Rosengarten, Do-Sölde

Protokollführer: Rainer Wortmann Uhrzeit: 18.00 – 19.10 Uhr

1. Begrüßung Uli Lohenstein begrüßt die anwesenden Mitglieder und eröffnet die ADFC-Mitgliederversammlung, zu welcher ordnungsgemäß schriftlich eingeladen wurde. (3WochenFrist, per E-Mail) Änderungen oder Ergänzungen zur Tagesordnung liegen nicht vor. In seiner Ansprach spricht Uli allen Aktiven herzlichen Dank aus und erwähnt insbesondere Rolf Bökenfeld, welcher aus dem Leitungsgremium zurücktritt. Außerdem weist er nochmals darauf hin, dass Mittwochstouren grundsätzlich einfach und von Jedermann zu bewältigen sein sollen.

2. Protokoll Uli Lohenstein informiert darüber, dass Rainer Wortmann die heutige Sitzung protokolliert und an alle Mitglieder verteilt. Es bestehen keine Einwände.

3. Jahresbericht Rainer Wortmann stellt den Jahresbericht der Ortsgruppe vor.

3.1. Danksagung Zunächst einmal herzlichen Dank an alle, die sich aktiv an der Vereinsarbeit beteiligt haben. Dies war zu Coronazeiten nicht immer einfach. Das Leitungsgremium hat sich regelmäßig per Videokonferenz ausgetauscht, neuerdings auch wieder in Präsenz getroffen.

3.2. Radtouren Dank der positiven Coronazahlen konnten wir Mitte Juni endlich mit unseren Radtouren starten. Die Resonanz war sehr gut. Wir hatten uns entschlossen die Teilnehmerzahlen nicht mehr zu begrenzen, so dass sich manchmal mehr Teilnehmer auf dem Markt einfanden wie geplant. Aber alle Touren sind bisher gut verlaufen. Auch die Sonntagstouren haben wieder in vollem Umfang stattgefunden.

3.3. Teilnahmerekord beim ADFC-Klimatest Es haben sich rund 230.000 Radfahrende an der Befragung beteiligt. Im Vergleich zu 2018 ist das eine Steigerung um 35 %. In Holzwickede haben 117 Personen am Test teilgenommen. Das Ergebnis ergab in Summe nur die Schulnote 3,9 (ausreichend). Damit liegen wir auf Rang 234 von 418 vergleichbaren Orten.

3.4. Radcodierung Ursprünglich wollten wir im Mai wieder eine Codierung neuer Fahrräder und Pedelecs durchführen. Am Samstag, den 11. Sept. 2021, konnten wir endlich wieder die beliebte Codierung der Fahrräder anbieten. Wir haben 34 Räder codiert, überwiegend neue Pedelecs.

3.5. Entscheidung des Rates gegen umweltfreundliche Radfahrpolitik Entlang der Haupt- und Nordstrasse gibt es etliche kostenlose Parkplätze für Autos. Die Verwaltung wollte davon vier Parkplätze in Stellplätze für Fahrräder umgestalten. Wir vom ADFC wurden dazu angehört und haben das Projekt unterstützt, leider nicht die CDU, die SPD und die FDP. Sie stimmten dagegen.

3.6. Fahrradfreundliche Ampelschaltung Uli Lohenstein hatte bei der Verwaltung nachgefragt, ob die Ampeln nicht immer automatisch für Fußgänger und Radfahrer auf grün springen, ohne dass vorher ein Anforderungsknopf gedrückt wird. Die Gemeinde hat dies von der Fachfirma für Ampelschaltungen prüfen lassen. Das Ergebnis lautet: In Holzwickede ist dies technisch nicht umsetzbar. Daher eine Absage der Verwaltung. Merkwürdig ist nur, dass dies in vielen anderen Orten problemlos umgesetzt ist.

3.7. Technik-Workshop Mehrfach wurde der Wunsch geäußert, einen Workshop über Fahrradtechnik anzubieten. Diesem Wunsch haben wir Folge geleistet. In der Kleingartenanlage "Am Ölpfad" haben Lothar und Rolf demonstriert, wie man unterwegs Pannen beheben kann und wie man sein Rad richtig pflegt. Vielen Dank dafür.

3.8. Stadtradeln Der ADFC hat erfolgreich beim Stadtradeln der Gemeinde Holzwickede teilgenommen und den dritten Platz belegt. Hierfür allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön. Die Preisträger wurden individuell informiert. 3.9. Mitgliederzahl Laut der Liste des Hauptverbandes von August diesen Jahres hat unsere Ortsgruppe 135 Mitglieder. Es ist schön zu sehen, dass das Radfahren zunehmend an Bedeutung gewinnt und wir als Verein stetig wachsen. 4. Kasse Manfred Buchs stellt den Kassenbericht vor. Der Kassenbestand sieht folgendermaßen aus: Im Jahr 2018 1114,- Euro, im Jahr 2019 1194,- Euro und im Jahr 2020 1380,-Euro. Einnahmen erhalten wir aus anteiligen Mitgliedsbeiträgen und aus der anteiligen Rückerstattung von den Einnahmen der Fahrradcodierungen. Die Kasse wurde von Herrn Lanfermann (Vorstand ADFC-Kreis Unna) geprüft und es gibt nichts zu beanstanden.

5. Wahl der Sprecher der Ortsgruppe Holzwickede Eberhard Seidel übernimmt die Versammlungsleitung und fragt die Anwesenden, wer für den Posten des Ortsgruppensprechers kandidieren möchte. Es stellt sich Uli Lohenstein zur Wiederwahl. Abstimmung: Mit einer Enthaltungen wird Uli Lohenstein erneut zum Sprecher des ADFC-Holzwickede gewählt. Er nimmt die Wahl an. Für den Stellvertreter steht Gerd Fröhlich zur Wahl. Da er persönlich nicht anwesend ist, wird ein Schreiben von ihm zur Kandidatur vorgelesen. Abstimmung: Mit 18 Stimmen und zwei Gegenstimmen wird Gerd Fröhlich zum Stellvertreter gewählt. Er nimmt im Falle der Wahl das Amt an. (liegt schriftl. vor)

6. Wahl der Kassierer Es stehen zwei Vorschläge für die Position der Kassierer zur Wahl, Manfred Buchs und Wilfried Westhoff. Abstimmung: Manfred Buchs wird zum ersten Kassierer und Wilfried Westhoff zum zweiten Kassierer in getrennter Wahl, einstimmig mit jeweils einer Enthaltung, gewählt. Beide nehmen die Wahl an.

7. Wahl der Schriftführer Für die Wahl zum Schriftführer kandidieren Rainer Wortmann und Mechthild Schöttler. Abstimmung: Rainer Wortmann wird zum Schriftführer und Mechthild Schöttler zu seiner Stellvertreterin in getrennter Wahl, einstimmig mit jeweils einer Enthaltung, gewählt. Beide nehmen die Wahl an.

8. Verschiedenes

8.1. Kommunikation bei Radtouren Es wird angeregt, ein Sprechfunksystem anzuschaffen, damit bei Radtouren der Tourenleiter mit der letzten Person, während der Tour, Kontakt halten kann.

8.2. Jahreshauptversammlung Kreis Unna Es wird darauf hingewiesen, dass am 7.Oktober die Jahreshauptversammlung des ADFC-Kreis Unna stattfindet. Alle Mitglieder sind per Mail eingeladen worden.

8.3. Emscherradweg Besonderen Dank gilt Hermann Volke, der sich bei der Stadt Dortmund dafür eingesetzt hat, dass an der unübersichtlichen Stelle an der Abteistraße zukünftig keine LKW´s mehr parken dürfen. Es wird eine Zickzacklinie aufgebracht.

8.4. Mehrtagesfahrt nach Bremen Im nächsten Jahr werden wir die ausgefallene Bremenfahrt nachholen. Details zur Abwicklung und zum Termin erfolgen in Kürze.

8.5. Fridays for Future Am kommenden Freitag, den 24.09.2021, findet in Dortmund eine Kundgebung statt. Die Gruppe „Parents for Future“ aus Holzwickede lädt zu einer organisierten Radtour ein. Start ist um 13.30 Uhr in Unna, um ca. 14.45 Uhr ist Treffpunkt der Teilnehmer aus Holzwickede am Flughafen. Alle, die sich für den Klimaschutz engagieren, sind herzlich eingeladen mitzuradeln.

8.6. Grünkohlessen Das beliebte Grünkohlessen soll im Januar 2022 stattfinden. Es wird der Vorschlag gemacht, dass wir diesmal den Kleingarten am Ölpfad nutzen und das Essen anliefern lassen.

8.7. Tourenleiter Es wird angeregt, dass die Tourenleiter rechtzeitig die Termine abstimmen und nicht kurzfristig „überrumpelt“ werden und ungeprüfte Touren übernehmen sollen.

8.8. Tagungsort Es wird (zu Recht) bemängelt, dass der Tagungsort suboptimal ist. Das liegt daran, dass gleichzeitig ein Tennisturnier abgehalten wurde und dies unsere Versammlung gestört hat. Dies war dem Leitungsgremium vorher nicht bekannt. Wir bitten alle Anwesende um Entschuldigung. Uli Lohenstein dankt allen Anwesenden für die rege Teilnahme und schließt um 19.10 Uhr die Mitgliederversammlung.

 

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

.

Sehr schöne Tour mit vielen Eindrücken

Lutz Oesingmann leitete in den Norden

.

Brauhof Wilshausen

Mechthild Schöttler führte einwandfrei zum Brauhaus.

Codierung im September

Die Codierung im Augsburger Weg war wieder ein voller Erfolg.

Neujahrstour

Unsere wirklich erste Tour in jedem Jahr!

.

Newsletter März 2021

Neue Infos vom Vorstand im März

Zabel-Runde

Eine erholsame Radtour

https://holzwickede.adfc.de/artikel/protokoll-mitgliederversammlung-2021

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

  • Was ist der Unterschied zwischen Pedelecs und E-Bikes?

    Das Angebot an Elektrofahrrädern teilt sich in unterschiedliche Kategorien auf: Es gibt Pedelecs, schnelle Pedelecs und E-Bikes. Pedelecs sind Fahrräder, die durch einen Elektromotor bis 25 km/h unterstützt werden, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Bei Geschwindigkeiten über 25 km/h regelt der Motor runter. Das schnelle Pedelec unterstützt Fahrende beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h. Damit gilt das S-Pedelec als Kleinkraftrad und für die Benutzung sind ein Versicherungskennzeichen, eine Betriebserlaubnis und eine Fahrerlaubnis der Klasse AM sowie das Tragen eines Helms vorgeschrieben. Ein E-Bike hingegen ist ein Elektro-Mofa, das Radfahrende bis 25 km/h unterstützt, auch wenn diese nicht in die Pedale treten. Für E-Bikes gibt es keine Helmpflicht, aber Versicherungskennzeichen, Betriebserlaubnis und mindestens ein Mofa-Führerschein sind notwendig. E-Bikes spielen am Markt keine große Rolle. Dennoch wird der Begriff E-Bike oft benutzt, obwohl eigentlich Pedelecs gemeint sind – rein rechtlich gibt es große Unterschiede zwischen Pedelecs und E-Bikes.

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt